Schulleben 2017/2018

Die feierliche Verabschiedung der Viertklässler

Niemals geht man so ganz, irgendwas von uns bleibt hier – mit diesen Worten nahmen 24 Viertklässler am Freitag, den 13. Juli Abschied von Ihrer Klassenlehrerin Alice Schlesinger. Doch zunächst einmal versammelte sich die Klasse 4, ihre Familien und die Patenkinder aus dem 1. Schuljahr in der Kirche zum feierlichen Abschlussgottesdienst, der in diesem Jahr unter dem Motto „Mögen Engel unseren Weg begleiten“ stand. Es wurde gelacht, als zwei Viertklässler als Engel verkleidet aus der Sakristei schwebten, und geweint, als die ganze Klasse gemeinsam zu Wise Guys „Engel“ sang oder die Kleinen aus der 1. Klasse feierlich ihre gebastelten Schutzengel überreichten. Auf dem bunt geschmückten Schulhof ging es mit einem heiteren Spiel-mit-Stück und einem Sketch des 3. Schuljahres weiter, bei dem alt gewordene Herrschaften im Seniorenheim an ihre Zeit in Sinzenich zurückdachten. Anschließend verabschiedeten sich alle Kinder der Schule mit einem Flashmob zu Sashas „Goodbye“. Als alle mit ihrem Herz-Taschentuch winkten, blieb kaum ein Auge trocken. In ihrer feierlichen Abschiedsrede erinnerte die Schulleiterin Gudula Gerick an die Grundschulzeit, bedankte sich bei allen helfenden Händen in den vergangenen vier Jahren und gab einen Ausblick auf das Lernen an der weiterführenden Schule. Anschließend erhielt die Klassenlehrerin das Wort und überreichte zu den Zeugnissen jedem Kind ein liebevoll gestaltetes Fotobuch voller Erinnerungen an ihre Grundschulzeit. Die Überraschung des Vormittages war ein Beitrag der Viertklässler selbst, die zu jedem Buchstaben einen Begriff gefunden hatten, den sie mit der Schule oder ihrer Klassenlehrerin verbanden. Bei schönstem Sonnenschein verabschiedeten sich Kinder und Eltern schließlich von Frau Schlesinger und wurden anschließend in die wohlverdienten Sommerferien entlassen.

Lesewettbewerb der Zülpicher Grundschulen

In der letzten Schulwoche wurde die Klasse 3 nach Zülpich zum Lesewettbewerb eingeladen. Im Vorhinein wählten die Kinder der Klasse gemeinsam die zwei besten Vorleser. Diese beiden Kinder sollten sich nun bei einem Wettbewerb in der Martinskirche in Zülpich mit anderen guten Vorlesern messen. Für unsere diesjährige 3. Klasse gingen Leonie Scheuffgen und Jana Keldenich als Vertreterin an den Start. Insgesamt 8 Kinder aus den Zülpicher Grundschulen traten gegeneinander an. Auf die erste Runde konnten sich alle Kinder gut vorbereiten. Sie lasen zwei Minuten aus einem selbst ausgewählten Buch vor. In der zweiten Leserunde bekamen die Leseratten ein unbekanntes Buch und jeder musste daraus wieder zwei Minuten vorlesen. Das war schon ganz schön schwer. Aber Leonie Scheuffgen las ganz suverän und mit einer tollen Betonung vor. So konnte sie die 6 Jurymitglieder überzeugen und gewann den ersten Preis. Wir haben uns alle sehr mit ihr gefreut!

Leichtathletikgrundschulmeisterschaften

Auch in diesem Jahr fuhren 12 Jungen und Mädchen aus den Klassen 3 und 4 mit Frau Gerick und Frau Schlesinger zu den Leichtathletik-Grundschulmeisterschaften nach Euskirchen. Es war ein spannendes Erlebnis mit 6 anderen Mannschaften um Punkte zu kämpfen. Neben Schulstaffeln mussten wir uns im Hoch- und Weitsprung messen und den Flatterball so weit wie möglich werfen. Zum Schluss hieß es noch 6 Minuten Ausdauerlaufen.
Super, dass wir als kleine Schule so leitungsstark neben den großen Konkurrenten waren.
Wir sind stolz auf unsere Sportler aus Klasse 3 und 4, denn ihr Einsatz verhalf zur Silbermedaille!
Herzlichen Glückwunsch!

Gewinn beim Heimat-web

Herzlichen Glückwunsch an unsere Klasse 3, die beim Heimat-web einen tollen Preis gewonnen hat. Hier ging es um das Projekt „Schule früher“.
Im Rahmen ein er Unterrichtseinheit beschäftigten sie sich intensiv mit dem Thema. Sie befragten ihre Großeltern nach ihrer Schulzeit. Einige Kinder brachten alte Schulsachen wie Schultaschen, eine kleine Tafel mit Griffel, alte Mäppchen, die man dann Griffelkasten nannte usw. mit. Außerdem steht seit dem eine alte Schulbank in der Klasse. Einige Großeltern berichteten davon, dass die Schulregeln und Fächer früher anders waren. Das wollten sie dann auch genauer wissen. Beim Heimatweb, einer Internetseite des Kreises Euskirchen, konnten sie viele Informationen sammeln und so noch mehr Antworten auf ihre Fragen finden. Als die Klasse sich schon ganz fit im Thema „Schule früher“ fühlte, fuhr sie zum Unterricht ins Freilichtmuseum. Dort wurden sie von einem alten Lehrer in der alten Schule unterrichtet. So wie es früher einmal war. Das hat ihnen allen sehr viel Spaß gemacht.
Zum Schluss bastelten sie eine alte Schule im Schuhkarton nach, mit winzigen alten Schulbänken, Tafeln, Tafellappen, einem Harmonium und einem Ofen. Außerdem schrieben sie ein kleines Theaterstück, dessen Inhalt lauter kurze Unterrichtsstunden von früher sind. Das übten sie ein und filmten es später. Mit der Schule im Schuhkarton, dem Minitheater und dem Film nahmen sie an einem Wettbewerb teil. Das hat sich gelohnt! Diese Woche waren sie zur Siegerehrung ins Freilichtmuseum eingeladen, und haben einen tollen Preis gewonnen.
Super gemacht!!!

Ausflug der Klasse 2b zur Tuchfabrik Müller

Am Dienstag, den 12. Juni 2018 besuchte die Klasse 2b die Tuchfabrik Müller in Euskirchen-Kuchenheim.
Unter dem Begriff Tuchfabrik konnten sich einige Kinder vor dem Besuch noch nicht viel vorstellen. Dies änderte sich aber relativ schnell nachdem die Kinder die erste Station des Museums anschauen konnte. Die Kinder durften unbehandelte Schafswolle in die Hand nehmen und miterleben, wie sich diese zu einem Faden spinnt. Dies wurde den Kindern an den verschiedenen alten Maschinen gezeigt. Einige der früheren Maschinen wurden sogar für unseren Besuch eingeschaltet. So konnten die Kinder mit zusehen, wie aus vielen dünnen Fäden ein Tuch gewebt wurde. Da standen so manche Kindermünder vor Begeisterung offen.
Nach dem Besuch im Museum durften die Kinder selber auch noch aktiv werden, indem sie einen Workshop zum Thema „Filzen“ besuchten. Hier kamen ihnen nach dem Museumsgang doch einige Wollteile sehr bekannt vor und sie wussten nun was sie vor sich liegen hatten. Im Anschluss wurde diese Wolle noch zu einem schönen Filzobjekt bearbeitet. Alle Kinder passten bei den einzelnen Erklärungsschritten gut auf und konnten am Ende alle ein wunderschönes und selbsterstelltes Filztuch mit nach Hause nehmen. Es war ein rundum gelungener Ausflug. Die Klasse 2b bedankt sich ganz herzlich beim Förderverein, der einen Großteil des Geldes zu diesem Ausflug beigesteuert hat. Dankeschön!

Chlodwiglauf 2018

Am Sonntag, den 22.04.2018 trafen sich wie jedes Jahr laufbegeisterte Jungen und Mädchen in Zülpich zum Chlodwiglauf. Zwischen 12.00 und 14.30 Uhr starteten über 50 SchülerInnen unserer Schule und alle kamen wohlbehalten durchs Ziel. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Die zahlreichen Zuschauer spendeten tosenden Applaus und beflügelten die Läufer gut gelaunt am Marktplatz einzulaufen. Das habt ihr alle super gemacht!

Handball-Grundschulmeisterschaften

Samstag, den 17.03.2018
Auch in diesem Jahr fuhren 12 Jungen und Mädchen aus den Klassen 3 und 4 mit Frau Gerick und Frau Schlesinger zu den Handball-Grundschulmeisterschaften nach Zülpich. Es war ein spannendes Erlebnis mit 11 anderen Mannschaften um Punkte zu kämpfen. Alles war super organisiert! Wir haben 4mal spielen müssen und alle kamen zum Einsatz. Da hatte sich das Training jeden Freitag doch gelohnt. Wir sind stolz auf unsere Sportler aus Klasse 3 und 4!

Die KGS Sinzenich auf „Zeitreise“

In der Woche vom 5. März begaben sich unsere SchülerInnen im Rahmen der jahrgangsübergreifenden Projektwoche auf die Suche nach der Vergangenheit. Jedes Kind konnte an einem von sechs spannenden Projekten teilnehmen.
Beim Mittelalter-Projekt wurde eine große Burg aus Kartons gebaut, Lapbooks mit Wissenswertem rund ums Mittelalter erstellt, Wappen aus Holz gesägt und bemalt, Speere hergestellt und in einem mittelalterlichen Parcours erprobt sowie ein Spiel-Ledersäckchen genäht.
In der Projektgruppe „Indianer“ ging es um die Lebensgewohnheiten, Bräuche und Geschichte der Indianer. Die Kinder stellten Marterpfähle, Instrumente, Traumfänger, magische Augen, Tomahawks und Schmuck her und bauten in Gemeinschaftsarbeit ein Indianerdorf auf. Bei einem Parcours in der Turnhalle konnte jeder Indianer sein Geschick beim Klettern, Anschleichen und Zielen unter Beweis stellen.
Besonders bunt ging es bei den Hippies in der Projektgruppe „Flower Power“ zu. Die Kinder erfuhren die Ursprünge der Hippiebewegung, ihre musikalischen Vorlieben und ihren Kleidungsstil. Beim Fingerstricken und Weben, Töpfern von Blumensteckern, Herstellen von Blumenmandalas aus Schrumpffolie oder selbst gemachten Schlüsselanhängern konnte jedes Kind seiner Kreativität freien Lauf lassen. Gemeinsam entstanden ein kunterbuntes Blumenfenster mit Flüssigkreiden und ein Hippie-Bobbycar.
Um die Geschichte der Fliegerei, angefangen mit den Entwürfen Da Vincis bis hin zu modernen Düsenjets, ging es im Projekt zum Thema „Flugobjekte“. Hier wurden Experimente zum Thema Luft und Fliegerei durchgeführt, Heißluftballons und Zeppeline gekleistert, Papierhubschrauber gebastelt, Wäscheklammerdoppeldecker gebaut und Phantasieflieger aus Papprollen hergestellt.
Dass auch Müll eine spannende Geschichte hat, konnten die Kinder im Stationenbetrieb zum Thema „Müll“ erfahren. Bei diesem Projekt lasen die Kinder das Bilderbuch „Hannes und die Müllmonster“ und beschäftigten sich intensiv mit Müllrecycling und Müllvermeidung. Aus Verpackungen, Eierkartons, Tetrapaks und alten CDs entstanden Krokodile, Füchse, CD-Katzen, Roboter, Monster und sogar praktische Geldbörsen.
Um die Kindheit der Eltern und Großeltern ging es im Projekt „Als Mama und Papa klein waren“. Hier entstanden Plakate zu den Themen Kindheit, Mode und Geschichte. Die Kinder probierten Spielsachen und Alltagsgegenstände aus dieser Zeit aus, analysierten alte Fernsehsendungen und kochten ein Menu aus der Kinderzeit ihrer Eltern. In Anlehnung an Keith Haring druckten die Kinder Bilder und Plakate mit seinen typischen Figuren. Als Erinnerung bastelten die SchülerInnen ein Album für Fotos, Bilder und Rezepte und spielten das neue Memory „früher / heute“.
Alle freuten sich über die vielen Besucher bei der Abschlusspräsentation am Freitag. Auf dem Schulhof schmückten viele verschiedene Schuhe einen Baum und luden zum Lesen selbstgeschriebener Geschichten ein. Bei der Projektgruppe „Mittelalter“ konnte man alte Spiele und in der Müllgruppe ein selbsterstelltes „Müll-Spiel“ ausprobieren. In der Ausstellung aus Großmutters Zeiten wurde man an alte Gebrauchsgegenstände erinnert, die dann im Fotomemory mit denen von heute zusammengebracht werden mussten. Die Teilnehmer des Projekts „Flower Power“ empfingen die Besucher in selbst bemalten Blumenshirts, während die Indianerkinder im Musikraum einen Regentanz mit ihren eigens gebauten Regenmachern vorführten. Später lauschte man Nenas „99 Luftballons“.
Das war eine tolle Schulwoche! Sie fand bei Kindern, Kolleginnen und Besuchern großen Anklang.

KGS Sinzenich Alaaf!

Am 8. Februar – Weiberfastnacht – versammelten sich die jecken Pänz und ihre ebenso jecken Lehrerinnen in der Grundschule Sinzenich, um gemeinsam den Beginn der Karnevalswoche einzuläuten. Bunt kostümiert wurde in den ersten beiden Schulstunden in jeder Klasse bei Musik, Kamelle und allerhand Knabbereien getanzt, gespielt und gefeiert, was das Zeug hält. Anschließend traf sich alles zur traditionellen Schulsitzung in der karnevalistisch geschmückten Turnhalle. Auch viele Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder waren gekommen, um sich mit dem wilden Treiben unserer Schulsitzung auf Karneval einzustimmen. Es folgte ein buntes Potpourri aus alten und neuen Karnevalshits, Tanz und Sketchen. Dass unsere Erstklässler an diesem Vormittag den Anfang machen und zum ersten Mal auftreten mussten, merkte man ihnen überhaupt nicht an, als sie ohne eine Spur von Lampenfieber ihre Tänze zum „Fliegerlied“ und „Komm, hol das Lasso raus“ aufführten. Einer der Höhepunkte des Programms war sicher der Einmarsch des Bürvenicher Karnevalvereins mit ihrem Prinzenpaar Lars und Karina Radmacher, der Kinderprinzessin und ehemaligen Schülerin unserer Schule Svenja Hoscheid und dem Auftritt des Solomariechens Theresa Radmacher, Schülerin der Klasse 2b. Kinder und Lehrerinnen freuen sich jedes Jahr über den Besuch des Corps, der aus vielen ehemaligen Schülern und Schülerinnen sowie Schülereltern besteht. Mit dem Auftritt der Klasse 2a ging es zauberhaft weiter, denen es dank engagierter Elternhilfe gelungen war, passend zu dem Lied Abracadabra von den Höhnern als Hexen und Zauberer kostümiert in der Schule zu erscheinen. Gleiches war auch der Klasse 2b gelungen, die zu den Klängen aus „Fluch der Karibik“ als Piratinnen und Piraten verkleidet in der Halle einmarschierten und einen wilden Tanz zu Kasallas „Pirate“ performten. Anschließend machte sich das 3. Schuljahr auf die Suche nach dem perfekten Karnevalsinterview, musste aber dabei feststellen, dass die närrische Jahreszeit vor lauter Polonaisen, Tanzen – nämlich zu Querbeats „Dä Plan“ – und Feiern nun wirklich nicht für ein vernünftiges Interview eignet. Das 4. Schuljahr sang bei seinem Einmarsch gleich selber, und zwar „Von den blauen Bergen kommen wir, unser Lehrer ist genauso blöd wie wir“ und tanzte nach einigen unterhaltsamen Sketchen zum neuen Karnevalshit „Stäänefleejer“ von Kasalla. Mit einem dreifachen „Sinzenich Alaaf“ endete unsere Schulsitzung pünktlich um 11 und entließ alle kleinen und großen Jecken in ein paar närrische, schulfreie Tage.

Weihnachtliche Momente

Wir wünschen allen Kindern und Eltern
ein schönes und vor allem ruhiges Weihnachtsfest
mit vielen tollen Momenten!
Ebenso wünschen wir alles Gute
für das Jahr 2018!

Unsere Vorleseaktionen anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages 2017

Am 16. und 17. November stand an der KGS Sinzenich alles unter dem Motto „Vorlesen macht Spaß – vorgelesen zu bekommen noch mehr!“ Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages am 17. November hatte sich jede Klassenstufe eine besondere Aktion rund um das Vorlesen von Kinderbüchern überlegt. Einige unserer Viertklässler stellten ihre Lesekompetenz beim Vorlesen altersgerechter Kinderliteratur im benachbarten Kindergarten unter Beweis, was sowohl für die kleinen Zuhörer, als auch die großen Vorleser ein besonderes Erlebnis war. Frau Dr. Walgenbach von der Stadtbibliothek in Zülpich stattete den Klassen 2a und 2b einen Besuch ab, um den Kindern aus dem „Rattenfänger von Hameln“ vorzulesen. Aufmerksam verfolgten die Zweitklässler den wohlbekannten, aber dadurch nicht weniger spannenden Klassiker der deutschen Kinderliteratur. Das dritte Schuljahr hatte in Eigenregie einige Bücher ausgewählt, die sich gut für Kinder aus dem ersten Schuljahr eignen. Und so fanden sich verschiedene Kleingruppen zusammen, in denen die Drittklässler den Erstklässler aus ihren ausgewählten Büchern vorlasen. Alle Kinder waren sich am Ende der beiden Vorlesetage einig, dass Vorlesen und Lesen wichtig und schön ist. Wir freuen uns schon jetzt darauf, auch im nächsten Jahr wieder mit verschiedenen Aktionen am Bundesweiten Vorlesetag 2018 teilzunehmen.

Martinszug an der KGS Sinzenich

Am Dienstagabend, den 7.11. versammelte sich die gesamte Schulgemeinschaft sowie die Kinder des Kindergartens in Sinzenich zum alljährlichen Martinsumzug auf dem Schulhof. Bei Einbruch der Dunkelheit stellten sich die Kinder mit ihren leuchtenden Laternen auf, um dem heiligen Martin auf seinem Weg zur Kirche zu folgen. Dabei sangen sie all die Martinslieder, die sie zuvor in der Schule einstudiert hatten. Begleitet wurde der Umzug von der Sinzenicher Musikkapelle. Als Frau Pfenningsberg wie in jedem Jahr die Martinslegende vorlas, wurde es in der Kirche mucksmäuschenstill. Schulkinder und Gäste erfreuten sich an den bunten Piraten, Häusern, Leuchttürmen und Martinsfeuern, die in der dunklen Kirche besonders stimmungsvoll leuchteten. Auch Kindergarten- und Besucherkinder durften ihre selbst gebastelten Laternen präsentieren. Den Rückweg durch die Sinzenicher Straßen erhellten Laternen und Windlichter, mit denen einige Anwohner Vorgärten und Fenster geschmückt hatten. Wieder in der Schule angekommen, ließ man den Martinsabend bei Weck, Plätzchen, Glühwein und Kakao ausklingen. Die Grundschule Sinzenich bedankt sich bei allen Helfern und Gästen des Abends und freut sich schon jetzt auf einen hoffentlich ebenso schönen Martinszug im nächsten Jahr.

Sicherheitstraining im Schulbus

Im September erhalten unsere Erstklässler ihre Sicherheitswesten und alle trainieren mit Herrn Bank wie sie in den Bus ruhig ein- und aussteigen und welchen Platz sie während der Fahrt am besten einnehmen. Ihnen wird erklärt, welche Konsequenzen ein Platzwechsel während der Fahrt oder welchen Einfluss die Lautstärke der Schüler auf die Busfahrerin hat. Dann verdeutlicht ein Gegenstand im Gang, dass auch bei einer Fahrt mit geringem Tempo, dieser Platz böse Folgen haben kann. Die Kinder erleben selbst wie dieser durch den Bus nach vorne fliegt.
Wir bitten alle Eltern darauf zu achten, dass die Sicherheitswesten auch wirklich getragen werden. Besonders in den dunklen Jahreszeiten unterstützen die Westen ein frühes Erkennen der Kinder auf dem Schulweg.
Danke an Herrn Bank für sein Engagement!!

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 7. Oktober öffneten wir die Türen für künftige Erstlässler des Schuljahres 2018/2019 und deren Eltern. Rund 20 Familien kamen an diesem Vormittag zu Besuch, um sich auf der Suche nach einer geeigneten Grundschule über den Unterricht zu informieren oder Ihrem Kind ein erstes Schnuppern in den Schulalltag zu ermöglichen.
Der Schulvormittag war so organisiert, dass die neuen Erstklässler jederzeit in das Unterrichtsgeschehen einsteigen und an Vielem sogar schon erfolgreich teilnehmen konnten. Im Anfangsunterricht bei Frau Petry lernten die Kinder aus dem 1. Schuljahr an Stationen in den Fächern Deutsch und Mathematik. Das differenzierte Angebot ermöglichte es auch den Besucherkindern, einige Angebote selbstständig zu erproben. Im Musikunterricht bei Frau Pfenningsberg konnten die künftigen Schulkinder gemeinsam mit der Klasse 2a tanzen, singen, mit Orff-Instrumenten musizieren oder Herbstgeräusche verklanglichen. Die Klasse 2b gestaltete bei Frau Jansen passend zum aktuellen Sachunterrichtsthema zwei große Gemeinschaftsbilder zum Thema „Bauernhof“, das die Besucherkinder mit ihren kleinen Werken bereicherten. Im Sachunterricht bei Frau Jung hatten die künftigen Erstklässler die Möglichkeit, gemeinsam mit dem 3. Schuljahr Experimente zum Thema „Luft“ durchzuführen, um so z.B. an der Ballon-Seilbahn herauszufinden, dass Luft antreibt. Die Viertklässler arbeiteten im Englischunterricht bei Frau Erlinghagen an Stationen zum Thema „food and drink, und auch hier konnten die künftigen Schulkinder beim „shopping“ oder Sortieren der richtigen Lebensmittel auf Teller schon fleißig mithelfen. Frau Schlesinger hatte mit Kindern aus den Klassen 1, 3 und 4 verschiedene Stationen des Bewegungsparcours aufgebaut, der an der KGS Sinzenich wöchentlich im Sportunterricht für alle Schuljahre stattfindet. An dieser abwechslungsreichen Bewegungslandschaft konnten auch unsere Besucherkinder ihr körperliches Geschick und ihre Ausdauer erproben. Über das Angebot der Schülerbücherei und die Arbeit an den unterschiedlichen Lernprogrammen im gut ausgestatteten Computerraum gaben Kinder aus dem 4. Schuljahr Auskunft, während Kinder aus dem 3. Schuljahr die Gäste in Kleingruppen durch das Schulgebäude und in die verschiedenen Klassen führten. Im Verwaltungstrakt hatten die Eltern schließlich die Möglichkeit, Einblick in das Betreuungsangebot bis 16 Uhr an unserer Schule zu nehmen, den Förderverein kennen zu lernen oder sich im Büro über die Anmeldemodalitäten zu informieren. Abschließend beantwortete die Schulleiterin Frau Gerick bei einer Kostprobe unseres allwöchentlich stattfindenden „gesunden Frühstücks“ Elternfragen, gab Auskunft zu organisatorischen Belangen und informierte über Besonderheiten der Schule.
Das Kollegium und die Schulkinder freuten sich sehr über den gelungenen Vormittag und die vielen interessierten Besucher und hoffen, dass den Gästen der Tag der offenen Tür ebenso gut gefallen hat wie ihnen.

Die Grundschule Sinzenich heißt 20 I-Dötzchen willkommen!

Am Donnerstag, den 31.8. wurden an unserer Schule 20 neue Erstklässler eingeschult, die sich zusammen mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwisterkindern auf den Weg zur Sinzenicher Kirche machten. Während eines feierlichen Einschulungsgottesdienstes sang und betete man gemeinsam und gab den neuen Schulkindern jede Menge guter Wünsche für ihre anstehende Schulzeit mit auf den Weg. Die Paten aus dem 4. Schuljahr überreichten ihren neuen Patenkindern aus dem 1. Schuljahr wunderschön beschriftete Namensschilder und nahmen die Kleinen anschließend an die Hand, um sie von der Kirche bis in die Turnhalle zu führen. Dort erwartete unsere neuen I-Dötzchen und ihre Familien ein buntes, musikalisches Programm, das die Kinder aus den 2. und 3. Schuljahren für sie einstudiert hatten. Viel Verständnis für die Aufregung der Erstklässler zeigten die frisch gebackenen Zweitklässler, die mit dem Lied „Das komische Gefühl“ im Bauch bereits eine Menge Anspannung abbauen konnten. Mit „Paule Pumanns Paddelbott“ ruderten die Kinder anschließend durch aller Herren Länder, bevor die Schulleiterin Frau Gerick die neuen Kinder und Eltern in einer feierlichen Ansprache willkommen hieß. Den Abschluss bildete ein spektakuläres Feuerwerk aus bunten Tüchern, das die Zweitklässler zu dem Lied „Wir haben euch schon erwartet“ losgehen ließen. Anschließend gingen die 20 Erstklässler angeführt von ihrer Klassenlehrerin Frau Petry durch ein Ballonspalier zum ersten Mal in ihren Klassenraum. Derweil wurden ihre Familien mit einem Buffet aus Brötchen, Knabbereien und Kaffee vom Förderverein der KGS Sinzenich beköstigt. Trotz des feucht-kalten Wetters war es ein gelungener erster Schulvormittag für unsere neuen I-Dötzchen und ihre Familien.